DIE GESCHICHTE DES BUTT-PLUGS – Lustvolles Spielzeug für Männer?

Date:

Die Verwendung von verschiedensten Gegenständen zur analen Stimulation und Erregung reicht bis in die Antike zurück. In verschiedenen Kulturen der antiken Welt finden sich Hinweise auf Praktiken, die dem heutigen Gebrauch von Butt-Plugs sehr ähneln. So war in Griechenland und Rom in der griechischen und römischen Antike die Sexualität stets ein wichtiges Thema, das in vielen Aspekten des Lebens präsent war. Es gibt Hinweise darauf, dass Gegenstände wie speziell geformte Steine, Objekte aus Ton oder sogar bestimmte Gemüseformen für sexuelle Stimulation und Vergnügen genutzt wurden. Diese Gegenstände wurden nicht nur für heterosexuelle, sondern auch gerade für homosexuelle Praktiken verwendet.

In der griechischen Mythologie findet sich beispielsweise die Geschichte des Gottes Zeus und seiner Liebschaft mit Ganymed, einem jungen Mann, der vom Himmel geholt wurde, um Zeus als Mundschenk zu dienen. Die Darstellungen solcher Beziehungen und sexuellen Praktiken finden sich in Kunstwerken, Texten und kulturellen Überlieferungen dieser Zeit.

Verbindung mit Ritualen und Fruchtbarkeitskulten

In einigen Kulturen wurde anale Stimulation und die Verwendung von Objekten für sexuelles Vergnügen mit Ritualen und Fruchtbarkeitskulten in Verbindung gebracht. Die alten Römer zum Beispiel glaubten, dass bestimmte sexuelle Praktiken zur Förderung der Fruchtbarkeit beitrugen. Neben dem sexuellen Kontext gab es auch medizinische Gründe für die anale Stimulation in der Antike. Im alten Griechenland wurde beispielsweise geglaubt, dass Analklämmerchen (Analkugeln aus Gummi oder Leder) dazu dienten, Hämorrhoiden zu lindern oder anale Probleme zu behandeln.

Einblicke durch archäologische Funde

Archäologische Entdeckungen wie kunstvoll gestaltete Keramiken oder Skulpturen, die menschliche Figuren mit eingeführten Gegenständen zeigen, geben Hinweise auf die Verwendung von Objekten für anale Stimulation in der antiken Welt. Diese Artefakte lassen vermuten, dass anale Stimulation nicht nur ein modernes Phänomen ist, sondern auch in vergangenen Kulturen eine große Rolle spielte. Die genaue Verwendung solcher Gegenstände und ihre Bedeutung in der antiken Gesellschaft bleiben jedoch oft unklar, da kulturelle Praktiken und Interpretationen sich im Laufe der Zeit verändert haben und die historischen Aufzeichnungen oft nur begrenzte Einblicke gewähren. Dennoch lassen diese Funde darauf schließen, dass Formen der analen Stimulation und Verwendung von Gegenständen zu sexuellem Vergnügen in verschiedenen Kulturen der antiken Welt vorhanden waren. Auf einigen Vasen aus dem antiken Griechenland sind Darstellungen von Männern zu sehen, die Anal-Spielzeuge verwenden. Diese Vasenmalerei gibt Einblicke in die sexuellen Praktiken und Normen der antiken griechischen Kultur.

Ein Siegeszug durch die Geschichte: In jüngster Zeit hält der Butt-Plug sogar Einzug in Film und Fernsehen, und dient dabei als Definition der schwulen sowie auch der BDSM-Kultur.

Der Butt-Plug vor 300 Jahren

Die Geschichte des Butt-Plugs in den Jahren zwischen 1700 und 1900 ist ein interessanter Abschnitt, der von gesellschaftlichen Veränderungen, medizinischen Entdeckungen und der sich wandelnden Sexualmoral geprägt war. In diesem Zeitraum gab es eine Verschiebung in der Wahrnehmung von Sexualität und sexuellen Praktiken, die auch den Gebrauch von Analplugs beeinflusste, jedoch sind Aufzeichnungen spezifisch über die Verwendung von Butt-Plugs in diesem Zeitrahmen äußerst begrenzt. Im mittelalterlichen Europa wurden Anal-Spielzeuge oft aus Holz geschnitzt oder aus anderen Materialien wie Ton oder Leder hergestellt. Diese Artefakte sind oft in Museen für mittelalterliche Geschichte zu finden (meist falsch beschriftet) und bieten Einblicke in die Sexualität und Kultur dieser Zeit.

Das 18. Und 19. Jahrhundert

Im 18. Jahrhundert begannen medizinische Fachleute, sich intensiver mit Analsex und analer Stimulation auseinanderzusetzen. Es gibt einige Hinweise darauf, dass Analplugs möglicherweise zu medizinischen Zwecken, wie wiederum der Behandlung von Hämorrhoiden oder zur sexuellen Stimulation bei bestimmten medizinischen Bedingungen, verwendet wurden. Dennoch sind Informationen über die Verwendung von Butt-Plugs zu dieser Zeit begrenzt und oft auf medizinische oder möglicherweise fetischistische Kontexte beschränkt.

Im 19. Jahrhundert setzte sich das Interesse an medizinischen Studien zu sexuellen Praktiken fort. Medizinische Fachleute begannen, die Anatomie und Physiologie des Anus genauer zu erforschen. Es gab jedoch weiterhin eine strenge Sexualmoral in weiten Teilen der Gesellschaft, was die öffentliche Diskussion über anale Stimulation und ihre Praktiken einschränkte. Die Verwendung von Butt-Plugs blieb eher im Verborgenen und war nicht Gegenstand weitverbreiteter Diskussionen oder Studien. Das kamen kulturelle und soziale Tabus.

Es ist wichtig anzumerken, dass in dieser Zeit Analsex und jegliche Form von analer Stimulation stark mit Tabus und gesellschaftlichen Vorurteilen verbunden waren. Die rigide Moralvorstellung und die Verurteilung von sexuellen Praktiken außerhalb der heteronormativen Vorstellungen prägten die öffentliche Wahrnehmung. Dadurch blieb die Verwendung von Butt-Plugs ein privates Thema, das nur in bestimmten Kreisen oder medizinischen Kontexten diskutiert werden konnte.

Aufstieg des Butt-Plugs in der Gay-Community

In den letzten Jahrzehnten hat der Butt-Plug eine bemerkenswerte Entwicklung in der schwulen Gemeinschaft erlebt. Er wurde zu einem Symbol der sexuellen Befreiung, Selbstentdeckung und des sexuellen Vergnügens. Besonders in den Zeiten der sexuellen Revolution und der aufkommenden Akzeptanz sexueller Vielfalt hat der Butt-Plug eine völlig neue Bedeutung erlangt. Er wurde zu einem Werkzeug, um die sexuelle Erfahrung zu erweitern und die eigene Identität zu erforschen.

Die Wahrnehmung von Analsex und analer Stimulation hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. Während dies in vielen Kulturen lange Zeit mit Tabus und Stigmata verbunden war, hat sich mit dem Fortschreiten von sexueller Aufklärung und Akzeptanz auch die Wahrnehmung von analer Stimulation verändert. In der Gay-Community hat der Butt-Plug eine positive und akzeptierte Bedeutung als Werkzeug zur sexuellen Erforschung und Freude gewonnen. Mit der wachsenden Sichtbarkeit und Akzeptanz der schwulen Gemeinschaft im 20. und 21. Jahrhundert begannen auch Anal-Spielzeuge allmählich aus dem Verborgenen herauszukommen; sie wurden zunehmend in spezialisierten Geschäften und sogar im Versandhandel erhältlich. In jüngster Zeit hält der Plug sogar Einzug in Film und Fernsehen, und dient dabei als Definition der schwulen sowie auch der BDSM-Kultur.

Wie viel Spaß hatte Gott Zeus bereits mit seinem jungen Lover und ihren gemeinsamen „Spielzeugen“?

Der Siegeszug des Butt-Plugs

Im oscarprämierten Film „Milk“ aus dem Jahr 2008, der das Leben des schwulen Bürgerrechtlers Harvey Milk porträtiert, gibt es eine Szene, in der ein Butt-Plug vorkommt. Der Film zeigt Milks politisches Engagement und seine persönlichen Beziehungen, einschließlich seiner Sexualität. Im Film „Secretary“ aus dem Jahr 2002 wird nicht nur BDSM dargestellt, es auch gibt Szenen, in denen Charaktere Butt-Plugs verwenden. Der Film behandelt die komplexe Beziehung zwischen einem Anwalt und seiner Sekretärin, die sich auf BDSM-Spiele einlassen. Sowohl in der britischen wie auch der amerikanischen Fernseh-Serie „Queer as Folk“ werden verschiedene Aspekte der schwulen Kultur dargestellt, darunter auch sexuelle Praktiken. Es liegt in einigen Szenen nahe, dass Plugs verwendet werden, auch wenn diese nie explizit gezeigt oder angesprochen werden.

Individuelle Erfahrungen und Bedeutungen

Für viele Schwule ist der Butt-Plug zu einem persönlichen und intimen Teil ihres sexuellen Ausdrucks geworden. Die Verwendung kann eine Vielzahl von Empfindungen und Lustgefühlen erzeugen und wird oft als eine Möglichkeit betrachtet, die eigenen sexuellen Grenzen zu erkunden und das Vergnügen zu steigern. Die individuelle Erfahrung mit einem Butt-Plug kann von körperlichen Empfindungen bis hin zu emotionalen Verbindungen reichen. Drei Aspekte sind dabei besonders wichtig: Einvernehmen, Kommunikation und Sicherheit.

Es ist von entscheidender Bedeutung zu betonen, dass die Verwendung von Butt-Plugs – wie jede andere sexuelle Praxis auch – auf Einvernehmen, Kommunikation und Sicherheit basieren sollte. Die explizite Zustimmung und das gegenseitige Verständnis zwischen Partnern sind unerlässlich, um ein angenehmes und sicheres sexuelles Erlebnis zu gewährleisten. Die Beachtung von Hygiene und die Verwendung von Gleitmitteln sind ebenfalls wichtige Aspekte bei der Verwendung von Butt-Plugs, die es inzwischen in allen möglichen Varianten gibt – von romantisch bis Hardcore, klassisch aus Gummi oder mit Motor im Inneren für den besonderen Lustkick.

Kurzum: Die Geschichte des Butt-Plugs aus schwuler Sicht ist eine Geschichte der sexuellen Freiheit, Erforschung und Selbstakzeptanz. Sie umfasst eine Vielzahl von kulturellen, gesellschaftlichen und persönlichen Aspekten, die zusammenkommen, um eine breite Palette von Bedeutungen und Erfahrungen zu formen. Der Butt-Plug ist nicht nur ein sexuelles Werkzeug, sondern kann auch ein Symbol für Vertrauen, Intimität und Selbstentdeckung innerhalb der Gay-Community sein. (ca/jh)

1 Kommentar

  1. „Für mich gehört ein Butt-Plug heute zu meiner Sexualität fest dazu – das war allerdings nicht immer so. Ich habe als Jugendlicher damit angefangen, mir zunächst unter der Dusche kleine Dildos reinzuschieben und dazu zu wichsen. Das erregte mich von der ersten Sekunde an extrem. Mit den Jahren hat sich meine Lust für das Anale nur noch gesteigert. Ich hatte und habe sehr gerne Sex mit anderen Männern und nehme dabei sehr gerne den passiven Part ein, manchmal brauche ich es extrem und bin nur ein Loch, das gestopft werden will. Doch die Verwendung des Butt-Plugs ist noch einmal ein ganz anderer Lustgewinn – so groß ist kein Schwanz. Zudem bin ich ganz bei mir, wenn ich ihn benutze, selbst wenn ich Zuschauer habe, was mich tatsächlich zusätzlich sehr anturnt. Ich mag es, wenn mir andere Männer online oder in real life dabei zusehen, wie ich mir einen Butt-Plug nach dem anderen reinschiebe, immer größer und wilder. Klar stehe ich auch auf Faust-Ficks, aber nicht viele Männer können das wirklich gut. Mit einem Butt-Plug indes bin ich ganz bei mir, ich bestimme das Tempo, die Größe, die Intensität. Dabei zwischendurch wahrzunehmen, wie die Geilheit in den Augen anderer Kerle immer größer wird, wie sie sich bei meinem Anblick wichsen und schlussendlich abspritzen, ist für mich zudem ein Kick. Ich mag es aber auch privat nur für mich mit einem Butt-Plug herumzuspielen, es ist etwas, das Zeit braucht, und das genieße ich besonders. Zeit mit mir, lustvolle Stunden. Da wird das Handy lautlos gestellt, alle störenden Aspekte weggeräumt und dann bist du ganz bei dir, testest deine Grenzen lustvoll aus, erweiterst sieh, lässt dich treiben, ganz ohne Druck, ohne Stress, ein extrem intimes Setting, nur für mich, ganz nah dran an meiner ureigenen Sexualität. Nichts muss, vieles kann – das ist eine enorme Freiheit, die ich so nur mit einem Butt-Plug erlebe.“
    Markus (33) aus Berlin

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Share post:

0
Lesezeichen (VIP Leser)

Popular

das gefällt dir
WIR GLAUBEN

TAG GEGEN HOMOPHOBIE – Wie steht es um die Gay-Community

Tag gegen Homophobie: Herausforderungen und Fortschritte

Ich habe den schwarzen Gürtel im Deepthroaten

Pornosuperstar Robert Royal im HIM-Exklusiv-Interview  Der Österreicher Robert  Royal startete...

Keine einfachen Parolen bitte! Queere Politik ist für US-Schwule nicht wichtig

Queere Politik in den USA: Weniger wichtig für Schwule.

PORNO-OSCARS: Ein junger Spanier ist Rekordhalter

Ende dieses Monats ist es wieder soweit – in...

Anmeldung zum Newsletter

Verpasse keine neuen Beiträge mehr. Mit unserem wöchentlichen Newsletter halten wir dich auf dem laufenden. 

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.

Sie haben Post!

Bitte bestätige deine Mailadresse und klicke auf den Link in der Mail.

 

Bitte prüfe auch deinen SPAM-Ordner!

*Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.

Verified by MonsterInsights