DATINGSUCHE IM FETISCH?!

Date:

Wie finde ich den richtigen Master oder Sklaven?

Seien wir ehrlich – den Master oder Sklaven unserer Träume zu finden ist schwer. Schon das Treffen mit einem ernsthaften Kandidaten kann eine Herausforderung sein.

Dies führt dazu, dass sich die Erfahrungen eines Masters von denen eines Sklaven unterscheiden, wenn er versucht, jemanden zu finden. Ein Master wird in der Regel von vielen Leuten kontaktiert, und er muss viele Leute filtern, um einen echten Sklaven zu finden – ganz zu schweigen von jemandem, an dem er interessiert sein könnte. Das kann zu Frustration führen, wenn man so viel Zeit auf einen Kandidaten verwendet und dann feststellt, dass er pure Zeitverschwendung ist.

Ein Sklave hingegen neigt dazu, einen Master zu kontaktieren und überhaupt keine Antwort zu erhalten. Ein Sklave muss also weitermachen, obwohl er von den meisten Personen, die er kontaktiert, keinen Kontakt oder keine Rückmeldung erhält. Also, wie kann man am besten vorgehen?

Welche miesen Typen tummeln sich online?

Du kannst die Eintagsfliegen, mit denen du auf Online-Plattformen wie Recon in Kontakt treten kannst, in vier Kategorien einteilen:

– Fantast oder „Der Zeitverschwender“

– Der Psychopath oder „Der Charmeur“

– Der Unbeherrschte oder „Der leicht zu Erregende“

– Der Neugierige oder „Ich bin mir nicht sicher“

Sowohl Master als auch Sklaven können in diese Kategorien fallen.

Fantast oder „Der Zeitverschwender“

Das sind die meisten Menschen, denen du begegnen wirst – vor allem, wenn du 24/7 suchst. Diese Person weckt unsere Hoffnungen und nimmt einen Großteil unserer Zeit in Anspruch, aber dann stellen wir fest, dass nichts an dieser Person echt ist. Oft verschwindet ihr Online-Profil, oder sie antworten nicht mehr auf Nachrichten. Oder, wenn die Dinge schon weiter fortgeschritten sind, kommen sie nie zu dem vereinbarten Treffen.

Der Psychopath oder der „Charmeur“

Sie kommen charmant rüber. Und oft fühlt man sich von ihnen bezaubert. Aber mit der Zeit wird man feststellen, dass sie sich verändern. Die Persönlichkeit, die Geschichten und Fakten, die sie dir erzählen, werden sich mit der Zeit verändern. Du wirst auch feststellen, dass ihre Handlungen und Verhaltensweisen nicht mit dem übereinstimmen, was sie sagen. Und du wirst zudem feststellen, dass sie sehr gut darin sind, dich zu manipulieren, um zu bekommen, was sie wollen, und du wirst leider lange Zeit diese Diskrepanz ignorieren, weil du diese Person so sehr zu mögen beginnst. Oft werden sie dich auf dem falschen Fuß erwischen, und du wirst so nie ein vollständiges Bild von ihnen erhalten.

Der Unbeherrschte oder „Der leicht zu Erregende“

Diese Person ist sehr schnell wütend, manchmal wählerisch. Du tust vielleicht etwas, von dem du gar nicht weißt, dass es für den anderen beleidigend ist, aber trotzdem wird dieser sofort wütend und blockt dich. Ein anderes Mal musst du dich ständig beherrschen, nur um sie nicht zu verärgern. Einige ihrer Ansichten darüber, wie das Leben sein sollte, können auch ungesund sein. Zum Beispiel wollen manche Master ihre Sklaven zwingen, Drogen zu nehmen und zu trinken, damit diese von ihnen abhängig werden.

Beachte: Es kann leicht passieren, dass man den Unbeherrschten mit dem Psychopathen verwechselt, warum also die beiden in verschiedene Gruppen einteilen? Es ist wichtig, die Unterschiede zu beachten. Menschen, die durch den Wind sind, werden sich hier gerne und schnell offenbaren. Sie sind in ihrem Verhalten sehr offensichtlich und es ist schwer, mit ihnen umzugehen. Im Gegensatz dazu wird der Psychopath nicht auffällig sein. Du wirst dich unglaublich zu ihnen hingezogen fühlen. Daher ist der andere Name für den Psychopathen auch der Charmeur.

Der Neugierige oder „Ich bin mir nicht sicher“

Diese Menschen könnten später gute Kandidaten sein. Aber im Moment sind sie noch nicht bereit, weiterzugehen. Deshalb sind sie wahrscheinlich nicht auf der Suche nach einem Treffen, sondern wollen einfach mehr verstehen. Einige suchen vielleicht nach Erfahrungen, um festzustellen, ob sie diesen Lebensstil wirklich wollen. Einige dieser Menschen werden dabei von sich selbst denken, dass sie nicht neugierig, sondern nur aufrichtig sind. Du kannst Zeit mit diesen Menschen verbringen, um ihnen zu helfen, ihren Weg zu finden. Vielleicht aber auch nicht. Aber wenn nicht – bleibe freundlich, damit sie sich in Zukunft, wenn sie bereit sind, wieder an dich wenden können.

Der echte Deal

Die Menschen wissen vielleicht noch nicht genau, was sie wollen, aber sie wissen, dass sie eine Art von Master-Sklaven-Beziehung wollen und arbeiten aktiv daran, diese Beziehung zu finden. Dies führt zu einem Widerspruch. Sowohl Master als auch Sklaven müssen filtern, um den Real Deal zu finden. Aber das manifestiert sich auf unterschiedliche Weise.

Ein Master erhält wie gesagt viel mehr Nachrichten und Anfragen von Sklaven als ein Sklave, der Nachrichten von Mastern erhält. Das ist nicht immer der Fall, aber im Allgemeinen ist es der Sklave, der sich meldet. Daher kann ein Sklave leicht feststellen, dass ein Master ungeduldig ist, weil er es mit so vielen Zeitverschwendern zu tun hat, und ein Sklave, der Fragen stellt, kann ein Zeichen dafür sein, dass ein weiterer Fantast seine Zeit verschwendet hat. Doch ein potenzieller Sklave, der Fragen stellt, versucht vielleicht auch nur herauszufinden, ob der Master ein Psychopath oder ein echter Mann ist.

Wie lösen wir diesen Widerspruch auf?

Das funktioniert gut mit CARTA, ein englischer Fachbegriff, der uns hilft, den Real Deal zu finden und zu behalten. Hinter CARTA versteckt sich: 

– Glaubwürdigkeit (Credible)  

– Bewusstsein (Aware)

– Respekt (Respect)

– Vertrauenswürdigkeit (Trustworthy)

– Handeln (Action)

Schauen wir uns diese Punkte genauer an.

Glaubwürdigkeit

Stelle sicher, dass du dich als glaubwürdiger Master oder Sklave präsentierst. Zeige deutlich, dass du ein echter Mann bist und nicht einer der oben genannten Typen.

Als Master:

Mache deutlich, welche Erfahrung du hast. Weißt du, wie Bondage funktioniert? Wenn du BDSM machen willst, hast du gelernt, wie man zum Beispiel einen Flogger richtig benutzt? Und noch wichtiger die Frage: Was weißt du noch nicht und was willst du lernen – ein Master, der dies und seine Grenzen mitteilen kann, wird viel glaubwürdiger.

Als Sklave:

Sagen nicht Dinge wie: „Ich habe kein Interesse daran zu dienen“ oder „Ich habe keine Grenzen“. Wir alle haben normalerweise Grenzen. Also, was sind deine Grenzen? Wir alle haben sie, gehe ehrlich und offen damit um.

Bewusstsein

Sei dir der anderen Kategorien von Menschen bewusst und warum jemand Fragen stellen könnte. Versuche herauszufinden, ob du wirklich der Richtige bist.

Als Master:

Gib eine klare Vorstellung davon ab, wie es ist, dein Sklave zu sein – was ist deine Philosophie? Was versuchst du noch herauszufinden? Wo brauchst du mehr Erfahrung?

Als Sklave:

Jeder Master ist anders, und wenn du sagst, was du willst, erhöht das deine Glaubwürdigkeit als Real Deal-Sklave. Was versuchst du noch herauszufinden? Wo brauchst du mehr Erfahrung?

Respekt

Sei immer respektvoll gegenüber der anderen Person. Stelle keine Vermutungen oder Annahmen an. Master respektieren den Sklaven und die Tatsache, dass du nichts über ihn weißt. Sklaven respektieren die Zeit des Masters und was er braucht und will. Einmal sprach ich mit einem Master, und es war schon fast Schlafenszeit. Ich sagte dem Master, dass ich in etwa zehn Minuten verschwinden müsse, und er sagte mir, ich solle so lange bleiben, wie er will, und wenn ich das nicht täte, würde das zeigen, dass ich es nicht ernst meine. Am nächsten Tag hatte ich zwei intensive, wichtige Workshops auf der anderen Seite von Berlin. Daher musste ich bald ins Bett gehen, denn der nächste Tag würde hart werden. Aber der Master machte spontan Annahmen über meine Zeit und Verfügbarkeit und schuf damit eine Situation, die nur scheitern konnte.

Im anderen Fall können Sklaven nicht davon ausgehen, dass der Master immer verfügbar ist, um Fragen sofort zu beantworten, und dann auch noch ungeduldig werden, wenn sie nicht schnell eine Antwort bekommen. Ebenso wichtig: Vermeide es als Sklave, den Master zu einem Statisten deiner eigenen Fantasie zu machen. Höre stattdessen auf das, was er will und braucht.

Vertrauenswürdigkeit

Sorge dafür, dass deine Handlungen und Verhaltensweisen Vertrauen schaffen. Es ist nicht das, was wir sagen, was Vertrauen schafft. Vielmehr kommt es darauf an, ob unsere Handlungen und Verhaltensweisen mit dem übereinstimmen, was wir sagen, und ob sie konsequent sind. Wenn du sagst, dass du etwas tun wirst, sollte  es auch so sein. Dies trägt zur Glaubwürdigkeit und zum Vertrauen bei. Bleibe konsequent dabei. Wenn jemand ständig seine Geschichte oder die Fakten ändert, wirkt das inkonsequent und nicht vertrauenswürdig.

Zum Beispiel: Welche Ausrüstung hast du? Sage nicht, dass du einen 24/7 muskelbepackten Haussklaven willst, wenn du zu Hause keine Fitnessgeräte hast. Oder willst du einen Käfig-Sklaven, hast aber keinen Käfig zu Hause? Wenn du wenig Erfahrung hast, sei einfach offen und teile dein fehlendes Wissen mit, anstatt dich zu verstellen.

Handeln

Zeige Glaubwürdigkeit durch Taten. Ein guter Master wird den Sklaven oft testen, indem er ihn bittet, einfache Handlungen auszuführen. Das kann so einfach sein wie die Aufforderung an den Sklaven, sich mit guten Fragen zurückzumelden. Oder eine Auswahl an Cafés anzubieten, in denen man sich treffen kann. Du wirst überrascht sein, wie viele Sklaven diese Dinge nicht tun können. Und ein Master sollte auch zu seinen Taten und Worten stehen, um ein Mann von Integrität zu sein, dem man vertrauen kann.

Die Bedeutung von Taten, um Glaubwürdigkeit zu zeigen

Es ist kaum zu unterschätzen, wie wichtig es ist, Maßnahmen zu ergreifen, um Glaubwürdigkeit zu zeigen. Und die Maßnahmen können dabei sehr klein sein. Beispiele dafür sind: Bitte einen Sklaven, über einen Link einen Termin mit dir zu vereinbaren. Stelle einige ernsthafte Fragen darüber, was du für einen ersten Besuch wissen musst, um den Sklaven richtig handzuhaben. Sage stets mehr als einen Satz, wenn es darum geht, wer du bist und was du suchst. Du wirst erstaunt sein, wie viele Menschen diese Dinge nicht tun. Es ist sehr einfach, sie herauszufiltern, sodass du dir mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge nehmen kannst. Als Sklave solltest du in der Lage sein, einfache Anweisungen zu befolgen. Wenn ein Master dich bittet, Optionen für einen Treffpunkt auszuwählen, tu das.

Der genaue Blick

Der genaue Blick ist sehr wichtig, schließlich müssen sowohl Master als auch Sklaven gut darin sein, zwischen all den verschiedenen Arten von Menschen, die sie treffen, jene herauszufiltern, die wirklich wichtig sind. Es kann anfangs sehr einfach sein, sich auf die Menschen zu konzentrieren, die einen anmachen. Aber diese Leute können manchmal Zeitverschwender sein. Und obwohl es Spaß machen kann, mit ihnen zu reden und Online-Sex zu haben, wirst du dadurch nicht die echte Beziehung finden, die du dir wünschst. Wir können uns auch unbeabsichtigt antrainieren, die Menschen zu finden, die uns zwar anmachen, aber nie die echte Beziehung sein werden. Stattdessen müssen wir uns also darauf konzentrieren, den Real Deal zu finden und unsere Energie in diese Menschen zu investieren. Wir müssen auch dafür sorgen, dass wir selbst wie der Real Deal wirken.

Wie werden wir selbst zum Real Deal?

+ Achte bei Profilen auf gut geschriebene persönliche Texte mit geeigneten Bildern, fernab von textfreien Profilen und gefälschten Bildern.

+ Stelle sicher, dass auch dein eigenes Profil glaubwürdig ist.

+ Verfasse gute erste Nachrichten, in denen du erklärst, wer du bist, was du suchst und was du an der anderen Person (oder den Personen, wenn es sich um eine polyamore Familie handelt) magst. Sende keine Nachricht, in der nur „Hallo“ steht.

+ Gebe als Master dem Sklaven kleine Aufgaben, wie zum Beispiel eine kleine Recherche.

+ Sei offen dafür, dass der Sklave Fragen stellt.

+ Konzentriere dich als Sklave darauf, die Fragen zu stellen, die zeigen, dass du der Richtige bist. Frage zum Beispiel, wonach der Herr sucht und wie du ihm dienen sollst, aber frage nicht sofort nach Details, beispielsweise ob du aus einem Hundenapf essen sollst. Es könnte eine wichtige Frage sein, die dir gestellt wird, aber vielleicht nicht sofort.

+ Nimm als Sklave diese Aufgaben an, um Glaubwürdigkeit und Vertrauen aufzubauen. Wird mir das als Sklave sofort helfen, mehr Leute zu finden? Nein. Aber es wird dir ermöglichen, weniger Zeit mit den falschen Leuten zu verbringen.

+ Als Sklave kannst du das beste Profil und die beste erste Nachricht der Welt haben, und du wirst trotzdem feststellen, dass die meisten Master dich ignorieren werden. Die Gründe dafür: Viele der auf Online-Plattformen gelisteten Master (vor allem 24/7) sind Zeitverschwender, und du wirst nie eine gute Antwort von ihnen erhalten. Wenn es sie wirklich gibt, bekommen sie viele Nachrichten von anderen Leuten, und du kannst einfach schnell übersehen werden. Zudem kann es sein, dass sie mit anderen Dingen beschäftigt sind. Du wirst also immer noch oft ignoriert werden. Aber wenn du den Real Deal Master kontaktierst, wirst du ihm trotzdem auffallen. Als Sklave brauchst du trotzdem immer noch Kraft und Selbstvertrauen, um deine Nachricht an viele Menschen zu schicken, immer und immer wieder, auch wenn du keine Antwort bekommst.

+ Als Master solltest du dir bewusst machen, wer der Real Deal-Sklave ist und die anderen Sklaven herausfiltern, die es nicht sind.

+ Gehe deine Kontakte zu früheren Mastern und Sklaven durch, die du kennst oder von denen du glaubst, dass sie echte Menschen waren. Was hatten ihre Profile und Nachrichten gemeinsam?

+ Schreibe einen neuen Profiltext, um zu zeigen, dass du echt bist und deine Daten aktuell sind.

+ Verwende die CARTA-Methode – und sei selbst CARTA! (sp)

Infokasten:

Slave Phil ist ein BDSM-Coach und Ausbilder. Seine Reise als Sklave hat zu einer globalen Erkundung der Master/Slave-Szene geführt. Er diente Mastern von der Ostküste Australiens bis zur Westküste der USA und von Südafrika bis nach Finnland. Er schreibt Inhalte und veröffentlicht einen Podcast über Master/Slave-Beziehungen.

Website und Podcast: masterslavelifestyle.com

Kostenloses Buch: masterslavelifestyle.com/book

Quiz: masterslavelifestyle.com/quiz

Redaktionhttps://him-magazine.de
Wir verstehen uns als ein ehrliches, sexpositives Magazin, das nicht fremdbestimmt Themen vorgibt, sondern mit der Community zusammen Themen anspricht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Share post:

0
Lesezeichen (VIP Leser)

Popular

das gefällt dir
WIR GLAUBEN

Denn sie wissen nicht, was sie tun – oder doch?

In den Nachrichten der letzten Tage wurde es immer wieder frohlockend verkündigt: das Selbstbestimmungsgesetz kommt.

DORA ZU BALFANZ

HIM PRÄSENTIERT: DORA ZU BALFANZ

HEISS FÜR IMMER – BRENT EVERETT feiert 40. Geburtstag

Entdecke die Welt von Brent Everett, dem legendären Pornostar. 🔥

Kommen ohne Saft: Die Realität hinter dem Orgasmus bei Männern

Verständnis für Ejakulation und Orgasmus: Ursachen und Lösungen.

Anmeldung zum Newsletter

Verpasse keine neuen Beiträge mehr. Mit unserem wöchentlichen Newsletter halten wir dich auf dem laufenden. 

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.

Sie haben Post!

Bitte bestätige deine Mailadresse und klicke auf den Link in der Mail.

 

Bitte prüfe auch deinen SPAM-Ordner!

*Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.

Verified by MonsterInsights