ALLES FETISCH – ODER WAS?

Date:

Wie geht es der deutschen Fetisch-Szene?

In diesem Monat enden die großen Pride- und CSD-Demonstrationen in Deutschland und abermals ist ein Sommer vorübergegangen, in dem die Community auch einmal wieder über sich selbst gestritten hat, wenigstens, wenn es um dem Bereich Fetisch geht. Was ist erlaubt und was nicht? Zerstören Puppys das politisch korrekte Bild, das manche nach außen tragen wollen? Gibt es zu viel Sexualisierung beim Pride und in der Szene? Viele offene Fragen, die auch in diesem Monat beim Folsom Fetisch-Festival in Berlin sicher wieder eine Rolle spielen werden.  

Angeheizt wurden solche Debatten erneut beispielsweise in diesem Sommer in Nordrhein-Westfalen, wo die Polizei bereits zum wiederholten Mal einer Gruppe von Puppys verboten hatte, bei einer CSD-Parade mitzulaufen – die Begründung ist dabei stets das Vermummungsverbot. Die Landespolitik machte zuletzt klar, es bleibe bei einer Einzelfallentscheidung, kurz gesagt, auch in den kommenden Jahren kann es zu ähnlichen Vorfällen kommen. Parallel dazu streitet die Community auch immer wieder gerade über das Spannungsfeld Fetisch, Sexualität und Geschlecht – ein Minenfeld, das gerne emotional aufgeladene Reaktionen auf allen Seiten hervorbringt. In vielen Fetischen ist die Zweigeschlechtlichkeit ein wesentlicher Aspekt, das Spiel von Dominanz und Unterwerfung, die Neudefinition von Klischees und Rollenbildern. Für die einen Grundpfeiler ihres Fetischs und ihrer Sexualität, für andere Ausdruck einer „veralteten“ Norm, die sie sich so nicht mehr wünschen. Und mittendrin springen immer wieder die altbekannten Fragen und Vorurteile auf, etwa jene These, dass der Fetisch eine Gefahr für die Jugend darstelle. Kurzum, die deutsche Fetisch-Community befindet sich inmitten vieler Diskussionen und Debatten – und wächst dabei glücklicherweise doch stetig. Die HIM-Redaktion wollte es genauer wissen: Wie geht es der Fetisch-Community tatsächlich? Was denkt sie über die Streitigkeiten innerhalb wie außerhalb unserer Gemeinschaft? Und was lässt sich vielleicht besser machen? Acht aktuelle Titelträger aus Deutschland haben dem HIM MAGAZINE exklusiv Rede und Antwort gestanden – und wir bedanken uns bei all unseren Interview-Partnern herzlich dafür!

Redaktionhttps://him-magazine.de
Wir verstehen uns als ein ehrliches, sexpositives Magazin, das nicht fremdbestimmt Themen vorgibt, sondern mit der Community zusammen Themen anspricht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Share post:

0
Lesezeichen (VIP Leser)

Popular

das gefällt dir
WIR GLAUBEN

TAG GEGEN HOMOPHOBIE – Wie steht es um die Gay-Community

Tag gegen Homophobie: Herausforderungen und Fortschritte

Ich habe den schwarzen Gürtel im Deepthroaten

Pornosuperstar Robert Royal im HIM-Exklusiv-Interview  Der Österreicher Robert  Royal startete...

Keine einfachen Parolen bitte! Queere Politik ist für US-Schwule nicht wichtig

Queere Politik in den USA: Weniger wichtig für Schwule.

PORNO-OSCARS: Ein junger Spanier ist Rekordhalter

Ende dieses Monats ist es wieder soweit – in...

Anmeldung zum Newsletter

Verpasse keine neuen Beiträge mehr. Mit unserem wöchentlichen Newsletter halten wir dich auf dem laufenden. 

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.

Sie haben Post!

Bitte bestätige deine Mailadresse und klicke auf den Link in der Mail.

 

Bitte prüfe auch deinen SPAM-Ordner!

*Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.

Verified by MonsterInsights